Montag, Dezember 18, 2017

Germanenfest

 

Das Germanenfest ist eine, in der Oberpfalz, wahrscheinlich in ganz Bayern einmalige Veranstaltung und einfach nur EINZIGARTIG!!

Es findet jedes Jahr in der Faschingszeit, also in Januar oder Februar statt. Es hat keinen festen Termin, sondern wird je nach Bedarf gelegt und am Abend mit dem Besuch eines Lumperballes abgeschlossen. Durch diesen flexiblen Termin kann man sich natürlich auch den Lumpenball aussuchen, der uns am Geeignetsten erscheint. 

Das Germanenfest ist seit dem Jahr 1989 Bestandteil des Burschenjahres und läuft wie folgt ab:

Treffpunkt ist jedes Jahr die Feuerstelle hinter dem Koller, wo wir uns ein gemütliches Lagerfeuer anzünden. Mit der ein oder anderen Goasmaß wird bestimmt, wer die nächste Aufgabe meistern darf. Solche Aufgaben können zum einen eine kleine Gesangseinlage beim Damm Sepp auf dem Balkon sein, ein kleiner Spurt mit der Keule zum Feldkreuz, ein militärischer Drill in Form von Robben (Ich sag nur Heiko und Matl) oder auch mal im "simplen" Besorgen von Brennholz.

Auch werden jedes Jahr einige alte germanische Spiele ausgegraben. Römer verkloppen gehört übrigens nicht dazu. Apropos Römer, die Namen die sich die unerschrockenen, germanischen Krieger geben, haben rein gar nichts mit einem Comic über ein Dorf unbesiegbarer Gallier zu tun. Denn im Gegensatz zu diesen Galliern ist es noch keinem Römer gelungen unser Dorf zu betreten!

Gegen Mittag verlassen wir dann unseren Lagerplatz nahe dem Totenkopfstab und machen uns auf, das Dorf unsicher zu machen. Neben Leckereien wie, sauere Würstl, Baguetts oder Kücheln, gibt es bei einigen Ünterstützern auch die Möglichkeit sich kurz aufzuwärmen. Gegen sechs Uhr versammeln wir uns dann alljährlich beim Ziagler zum Ripperlessen. Nach einem zünftigen Essen beim Z. gehts dann weiter zu einem Lumpenball, wo der Tag dann die richtige Abrundung findet.